In der WDR Lokalzeit aus Dortmund berichten die Bibliothekarinnen Fr. Tewes und Fr. Littmann über Bücher, die sie Ihnen und Ihren Kindern/Enkeln besonders ans Herz legen möchten.

Hier können Sie nochmal alle Informationen nachlesen:

Andy Neumann: Zehn
Andy Neumann: Zehn
WDR-Redakteur Hr. Christian Beisenherz empfiehlt: Andy Neumann “Zehn” [2020]

Inhaltsangabe: Jahrelang zieht ein Serienmörder eine Blutspur durch Deutschland. Seine Taten haben nur eines gemeinsam: Sie sind nicht aufzuklären. Es gibt kein Muster, keine Zeugen, kein erkennbares Motiv, keine Verbindung zwischen den Opfern. Die Mordkommission ist hilflos. Kann der Journalist Niessen den Mörder stoppen? Sein Instinkt führt ihn auf einen Kreuzzug, an dessen Ende die Story seines Lebens wartet – oder der Tod.

“Das Buch beginnt damit, wie der Serienmörder merkt, dass Ermorden der beste Kick seines Lebens ist und daraus wird sein Plan: 10 Morde in 10 Jahren. Er nennt sich passend dazu auch Ten. (…) Sehr faszinierend, sehr spannend.”

Ihr Weg zum Buch: Dieser Titel ist erst in diesem Jahr erschienen und steht bald zur Ausleihe bereit. Sie finden ihn unter A Spannung Neum im Erdgeschoss der Stadt- und Landesbibliothek. Eine Vormerkung ist bereits möglich.


 

Bibliothekarin Fr. Christine Tewes empfiehlt: Franziska Gehm “Pullerpause im Tal der Ahnungslosen” [2016]Claire Stihle: Wie uns die Liebe fand

Inhaltsangabe: Eigentlich wollten Jobst und seine Mutter auf dem Heimweg von ihrem Mittelalter-Urlaub bloß eine Pinkelpause im Jahr 1986 einlegen. Aber dann ist ihr Zeitreisekoffer plötzlich verschwunden und die beiden hängen fest – mitten in der DDR. Ein Land, das Jobst nur aus Erzählungen kennt.

Franziska Gehm: Pullerpause im Tal der Ahnungslosen
Franziska Gehm: Pullerpause im Tal der Ahnungslosen

“Sie kommen gerade aus dem Mittelalter und wollen eigentlich wieder in die Neuzeit und landen dann aber unglücklicherweise im Jahre 1987 in der DDR – ohne zu wissen, dass sie in der DDR landen und das führt natürlich zu den herrlichsten Verwicklungen.

Teilweise auch schon spannend, weil sie wirklich auch ahnungslos sind. Andererseits die Bewohner der DDR auch, sie wissen ja nicht, was in der Neuzeit dann passiert ist.”

Ihr Weg zum Buch: Dieser Titel steht üblicherweise im Kinder- und Jugendbereich im Erdgeschoss unter Erzählungen ab 10 Gehm. Falls das Buch gerade entliehen sein sollte, kann es vorgemerkt werden. Außerdem ist bereits eine Fortsetzung erschienen: “Pullerpause in der Zukunft”. Dieser Band steht ebenfalls unter Erzählungen ab 10 Gehm.


 

Bibliothekarin Fr. Petra Littmann empfiehlt: Claire Stihlé “Wie uns die Liebe fand” [2020]
Claire Stihle: Wie uns die Liebe fand

Inhaltsangabe: Die hochbetagte Elsässerin Marie-Anne Nanon schaut auf ihr Leben zurück. Das kommt erst so richtig in Fahrt, als sie den Laden von Monsieur Boberschram übernimmt und dort geheimnisvolle Liebesbomben zum Verkaufsschlager werden.

“Sie erzählt, wie sie sich mit über 60 Jahren nochmal verliebt hat. Sie lüftet ein tragisches Familiengeheimnis, aber mehr will ich jetzt auch nicht erzählen.

(…) Als Zugabe gibt es für Feinschmecker noch eine Sammlung mit besonderen Rezepten aus dem Elsass. Also sie sollten sich das nicht entgehen lassen.”

Ihr Weg zum Buch: Diese Geschichte ist als Buch und Hörbuch in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund zu finden. Das Buch steht im 1. Obergeschoss unter A Stih bei der Belletristik. Das Hörbuch wartet im Erdgeschoss unter MP3 Hörbuch (S) bei den CDs auf Sie.


 

Quelle: WDR Lokalzeit aus Dortmund (ausgestrahlt am 17.07.2020): Tipps (ab 00:19:57)

Die WDR Lokalzeit aus Dortmund vom 17.07.2020 können Sie sich hier noch einmal anschauen.

 

Buch-Tipps aus der WDR Lokalzeit
Diese Webseite verwendet Cookies. Schließen. Mehr zum Thema Datenschutz.
324