Die früheren ltd. Bibliotheksdirektoren, Ulrich Moeske und Dr. Alois Klotzbücher
Die früheren Bibliotheksdirektoren Ulrich Moeske und Dr. Alois Klotzbücher

1974 – 1986 Direktor der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund

Dr. Alois Klotzbücher, in den Jahren 1974 – 1986 Direktor der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, wird am 6. Juni 90 Jahre alt. Der gebürtige Tübinger arbeitete zunächst 10 Jahre im Buchhandel und in Verlagen und studierte dann nach dem sog. Begabtenabitur Geschichte, Politische Wissenschaften und Germanistik. Stationen seiner beruflichen Tätigkeit waren die Universitätsbibliothek Tübingen, die Stadtbibliothek Essen und die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund. Neben dem Ausbau und der Erweiterung des Angebotes der Bibliothek konnte unter seiner Leitung auch die Handschriftenabteilung durch zahlreiche Schriftsteller-Nachlässe ergänzt werden.

Aktuelle Ereignisse wie die Verleihung des Nelly-Sachs-Preises oder die Auslandskulturtage, Gedenktage wie das Ende des 2. Weltkriegs, Geburtstage von Autoren wie Josef Reding, Peter Hille oder Bruno Gluchowski waren Anlass für Ausstellungen und Veröffentlichungen mit Textproben und Bibliographien.

Zahlreiche Veröffentlichungen

Dr. Klotzbücher war im Vorstand des Historischen Vereins für Dortmund und die Grafschaft Mark und Stellvertretender Vorsitzender der Vereinigung von Freunden der Stadt- und Landesbibliothek, Mitglied der Jury zur Verleihung des Nelly-Sachs-Preises, Mitglied in der Historischen Kommission für Westfalen und der Literaturkommission für Westfalen. Über 50 Veröffentlichungen und Vorträge beschäftigen sich mit der Bibliotheksgeschichte und dem Literarischen Leben in Dortmund.

Auch nach seinem Ruhestand blieb er der Stadt- und Landesbibliothek verbunden und war gern gesehener Gast auf zahlreichen Veranstaltungen.

Alois Klotzbücher feiert 90. Geburtstag
Diese Webseite verwendet Cookies. Schließen. Mehr zum Thema Datenschutz.
331