€pa – Wege aus dem Labyrinth

Die Künstlerin Ulrike Fahle stellt ihre zeitgenössischen Fotografien zum Thema „€pa – Wege aus dem Labyrinth vom 12.11. – 20.12.2019 in unserer Artothek
aus. Doch was will die Künstlerin uns da zeigen?

 

fahle_ulrike

Was ist für Sie Kunst, Fr. Fahle?

Mir ist die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen sehr wichtig.

Warum macht Ihnen Kunst Spaß?

Was heißt Spaß? Ich möchte versuchen, das was mich bewegt, bildlich darzustellen, wo Wörter nicht mehr greifen können.
Ich möchte den Betrachter animieren eigene Assoziationen zu meinen Bildern zu entwickeln.

Welchen Künstler/welche Künstlerin finden Sie selbst toll?

Da gibt es natürlich sehr viele, aber vielleicht Norbert Gursky. Denn er ist quasi das Gegenteil von mir: Bei mir kommt es nicht auf die Schärfe des Bildes an,
sondern es darf auch gerne mal unscharf sein. Situationsabhängige Impressionen sozusagen. Außerdem finde ich die Arbeiten von Pippilotta Rist beeindruckend!

Wie wurde Ihr Interesse an der Kunst geweckt?

Ich habe selber Ausstellungen zeitgenössischer Kunst besucht, mich mit den Werken gedanklich beschäftigt und damit auseinandergesetzt.

Bibliothek und Kunst passen zusammen wie…

… Lernen und Gedankensprünge.

Die Fotografien der Ausstellung sind noch bis zum 20. Dezember 2019 in der Artothek während der Öffnungszeiten, dienstags und freitags 10-19 Uhr zu sehen.

Artothek aktuell: Ulrike Fahle stellt ihre zeitgenössischen Fotografien zum Thema „€pa – Wege aus dem Labyrinth”
Markiert in:        
Diese Webseite verwendet Cookies. Schließen. Mehr zum Thema Datenschutz.
400