Neue Ausstellung in der Artothek:
Birgit Brinkmann-Grempel
“Spielräume”
brinkmann_grempel
Birgit Brinkmann-Grempel kombiniert bearbeitete Acrylglasplatten mit Holzträgern oder Leinwänden. Um der Zweidimensionalität  eines Bildes mehr Raum zu geben, montiert die Künstlerin die Bildträger mit Abstand hintereinander, so dass dem Bild eine Dimension hinzugefügt wird.

Brinkmann 1

Das Licht, das hier eine wichtige Rolle übernimmt, durchdringt stellenweise die vordere Platte und erzeugt auf der hinteren Ebene Schatten, die wiederum für die Tiefe in den Werken sorgen.
Eine wichtige Inspirationsquelle ist die Natur, die B. Brinkmann-Grempel auf unterschiedliche Arten in ihr Werk einfließen lässt. Strukturen, z.B. werden durch Drucke auf Acrylplatten sichtbar. Feine Zeichnungen, auf klare Weise konstruiert, kontrastieren mit Farbvariationen oder realistischer Malerei.
Einzelne Schritte, wie z.B. Skizzen oder bearbeitete Fotos gehen dem Entstehungsprozess der verschiedenen Bildebenen voraus.

 

Brinkmann 2Bei der Umsetzung der Motive auf die Bildträger spielt  auch der Zufall eine große Rolle. Das Unvorhergesehene verändert die Komposition. Dieses Spiel ist neben der Technik ein wichtiger Teil, um das Werk zu einer Einheit zu bringen.
Bei der Ansicht der Bildobjekte entsteht ein besonderer Effekt. Wechselt der Betrachter seine Perspektive, indem er einen Schritt zur Seite geht, verändert sich das Bild – verdeckte Strukturen werden sichtbar, andere verschwinden. Licht und Raum gewinnen an Präsenz, so erhält das Bild, durch das der Blick hindurch gleitet, seinen besonderen Reiz.

 

Freitag, 17.08. bis Freitag, 28.09.2018
Dienstag und Freitag 10 – 19 Uhr

“Spielräume” entdecken!
Markiert in:
Diese Webseite verwendet Cookies. Schließen. Mehr zum Thema Datenschutz.
313