Deborah-Feldman+ÜberbittenGespräch/Lesung, Donnerstag, 22. Februar 2018, 19.00 Uhr, Stadtarchiv, Märkische Str. 14, Eintritt frei

Deborah Feldman: „Unorthodox“ und „Überbitten“
Deborah Feldman wuchs in einer chassidischen Gemeinde in New York, auf.  Ihr erstes Buch mit dem Titel „Unorthodox“, eine autobiografische Erzählung über das Aufwachsen und das Aussteigen aus der Gemeinde wurde schnell zum New-York-Times-Bestseller, die deutsche Übersetzung zum Spiegel-Beststeller. Darin erzählt Sie, wie sie den beispiellosen Mut und die ungeheure Kraft zum Verlassen der Gemeinde findet – um ihrem Sohn ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. In ihrem dritten Buch mit dem Titel „Überbitten“  beschreibt Deborah Feldman ihre innere Versöhnung zwischen ihrem alten und neuen Selbst ihre Hin- und Hergerissenheit zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Schuld und Furcht sowie  Hoffnung und Sehnsucht, in einer ihr unbekannten Welt Fuß zu fassen.

In Kooperation mit dem  Historischen Verein Dortmund.

Hier geht es zur Veranstaltung auf der Homepage des Stadtarchives

dfunorthodox

Lesung im Stadtarchiv
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Webseite verwendet Cookies. Schließen. Mehr zum Thema Datenschutz.
313