Silke Weyergraf Silke Weyergraf „Kennen wir uns?“

Nach einem Autounfall erwacht Jenny aus einem beängstigenden Traum: An der Hand Adolf Hitlers war sie zum Traualtar geschritten.

Zunächst verdrängt sie den Alptraum, steht sie doch im echten Leben vor den Trümmern ihrer Beziehung. Kurz vor der Hochzeit hat sich ihr Verlobter ausgerechnet für ein Leben mit ihrer besten Freundin entschieden.

Als ihr aber beim Ausmisten der Wohnung alte Familienfotos aus Kriegszeiten in die Hände fallen, ahnt Jenny, dass der Traum eine tiefere Bedeutung haben muss. Sie wird von dem Wunsch gepackt, die nationalsozialistische Vergangenheit ihrer Familie aufzuarbeiten.

Doch Jenny muss erkennen, dass der Weg dorthin sehr lang ist und neben Schweigen und Abweisung noch weitere erschütternde Begegnungen auf sie warten.

„Eine gefühlvolle Geschichte über die dunkle Vergangenheit einer Familie – und das Schicksal der Generation Kriegsenkel“

Dienstag, 11. Oktober, 19.30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek

Eintritt: 2,50 €

Hier geht es zur Facebookveranstaltung!

Neues Lesen im Studio B!
Markiert in:                            

Ein Gedanke über “Neues Lesen im Studio B!

  • 27. Dezember 2019 bei 9:48
    Permalink

    Ein sehr gutes Buch.
    Fr Weyergraf hat an unserem öffentlichen Info-Tag 2018 zum Thema “Kriegsenkel-Trangenerationale Weitergabe des Traumas der Kriegskinder” und die psychosomatischen Folgen, teilgenommen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu www.kriegsenkel-dortmund.de Fr. Schulte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Webseite verwendet Cookies. Schließen. Mehr zum Thema Datenschutz.
332